Die Verdauung ankurbeln mit dem Power-Ballast-Brot ohne Mehl

Zu einer Energie spendenden Ernährung gehört es, neben dem weißen Zucker auch das überzüchtete und totbehandelte Weizenmehl wegzulassen.

Eigentlich ist es sowieso am besten, die Anzahl der gekochten Mahlzeiten so hoch wie möglich zu halten und kalte Mahlzeiten zu reduzieren.

Aber manchmal möchte man eben doch ein bisschen knabbern.

Zum Glück gibt es die tolle Booster-Cräcker vom Backblech. Wenn es bei uns gemacht ist, gilt:

Knabber-Knabber ohne Ende: Ich kann fast nicht aufhören mit Essen, so lecker ist das glutenfreie Brot.

Es ist supereinfach zubereitet: Man muss die Zutaten nur zusammenschütten und den Teig erst einmal ruhen lassen.

Man braucht:

100 g Cashewkerne
150 g Sonnenblumenkerne
150 g zarte Haferflocken
50 g geschroteter Leinsamen
2 EL Flohsamenschalen oder
Leinmehl (für die Teigbindung)
2 EL Chia-Samen (optional, kann auch entfallen)
1 gestr. Tl feinkörniges Meersalz
4 EL neutrales Öl, 600 ml Wasser

Alles miteinander vermischen.

Zwei Stunden ruhen lassen, damit die Masse quillt und sich alles verbindet.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf ausstreichen.

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Ca. 45 Minuten backen. Kontrollieren, dass es nicht zu dunkel wird!

Rausnehmen, umdrehen und von umgedreht noch einmal für ca. 10 min in den ausgeschalteten Ofen stellen, bis alles trocken ist.

Schmeckt total lecker! Mit Suchtfaktor. Ideal als Snack, und gibt so viel Energie!

Wie es genau geht, kannst du hier: Knäckebrot ohne Mehl herunter laden und ausdrucken.